Hermine Mandl Weblog


Hermann Hesse: Stufen
März 25, 2008, 9:56 pm
Filed under: Anekdoten, Metaphern, Gedichte, mehr., Uncategorized | Schlagwörter: , , ,

Wie jede Blüte welkt und jede Jugend
Dem Alter weicht, blüht jede Lebensstufe,
Blüht jede Weisheit auch und jede Tugend
Zu ihrer Zeit und darf nicht ewig dauern.
Es muß das Herz bei jedem Lebensrufe
Bereit zum Abschied sein und Neubeginne,
Um sich in Tapferkeit und ohne Trauern
In andre, neue Bindungen zu geben.
Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne,
Der uns beschützt und der uns hilft zu leben.

Wir sollen heiter Raum um Raum durchschreiten,
An keinem wie an einer Heimat hängen,
Der Weltgeist will nicht fesseln uns und engen,
Er will uns Stuf‘ um Stufe heben, weiten.
Kaum sind wir heimisch einem Lebenskreise
Und traulich eingewohnt, so droht Erschlaffen,
Nur wer bereit zu Aufbruch ist und Reise,
Mag lähmender Gewöhnung sich entraffen.

Es wird vielleicht auch noch die Todesstunde…
Uns neuen Räumen jung entgegensenden,
Des Lebens Ruf an uns wird niemals enden…
Wohlan denn, Herz, nimm Abschied und gesunde!

(Hermann Hesse)

Advertisements

4 Kommentare so far
Hinterlasse einen Kommentar

Hallo Hermine,
mir geht es genauso wie Dir, ich liebe dieses Gedicht von Herman Hesse. Ich hatte vor einigen Jahren eine Phase, da war ich ganz verrückt nach den Büchern von H. Hesse (allen voran der Steppenwolf), mittlerweile hat sich das zwar etwas gelegt, doch freue ich mich immer wieder, wenn ich an diesen großartigen Autor erinnert werde.
Ich selber bin als Blogger verhältnismäßig neu. Da ich mich seit einigen Wochen in der Situation befinde keine Arbeit mehr zu haben und nun ein Leben als Hausmann führe habe ich begonnen, meine Erfahrungen als Blog niederzuschreiben. Ich versuche meine Erlebnisse, so oft es sich ergibt, eher humorvoll darzustellen. Auf einen Besuch von Dir würde ich mich freuen Rudis Blog

Kommentar von rudisblog

Hallo Hermine,
hier ist nochmals Rudi. Ich war so damit beschäftigt,den Link zu meiner Seite einzugeben, dass ich mich gar nicht verabschiedet habe. So ein Stoffel bin ich nun auch wieder nicht.
Ich hoffe, ich höre von Dir.
Liebe Grüße
Rudi

Kommentar von rudisblog

Das ist ein wirklich schönes Gedicht. 🙂

Kommentar von Michaela

der Hesse ist einer der großen und wird es auch immer bleiben dieses Gedicht hat mich über eine schwere Phase meines Lebens gebracht.

Kommentar von outsider36




Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s



%d Bloggern gefällt das: