Hermine Mandl Weblog


Anekdote über den schimpfenden Mark Twain
Dezember 5, 2007, 1:24 pm
Filed under: Anekdoten, Metaphern, Gedichte, mehr., Uncategorized | Schlagwörter: , , ,

Mark Twains Flüche erregten den Widerwillen seiner Frau. Als er sich einmal beim Rasieren geschnitten und sein Repertoire heruntergegiftet hatte, wiederholte die Sanftmütige Wort für Wort. Mark Twain starrte sie an und schüttelte den Kopf: „Du hast die Worte, Liebste, aber es fehlt die Melodie.“

Advertisements

Schreibe einen Kommentar so far
Hinterlasse einen Kommentar



Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s



%d Bloggern gefällt das: